Wir achten auf die Natur

Die Medikamenten-Verblisterung bringt entscheidende Vorteile für Patienten, Bewohner und Pflegekräfte. Sie hat aber auch viele Einweg-Verpackungen zur Folge. Wir stellen uns dieser Verantwortung mit nachhaltigen Lösungen.

Wir setzen auf Recycling

PET i-meds Blisterbecher entstehen aus recyceltem Polyethylenterephthalat (rPET), z.B. von Getränkeflaschen. Nach Gebrauch können unsere Blisterbecher wieder dem Wertstoffkreislauf (Gelber Sack) zugeführt oder thermisch verwertet, also in Heizenergie umgewandelt werden. Recycelte PET-Kunststoffe werden dann u.a. zur Herstellung von Textilfasern, Folien oder neuen Getränkeflaschen verwendet.

Wir bauen auf Bio-Polymere

Wir setzen uns dafür ein, dass Blister-Verpackungen zukünftig aus bio-kompatiblen Materialien hergestellt werden können. Mikro-biologisch erzeugte Polymilchsäure wurde aufgrund ihrer PET-ähnlichen Eigenschaften bereits vielversprechend getestet; sie ist dank ihrer Molekülstruktur von industriellen Kompostieranlagen bereits innerhalb weniger Monate biologisch abbaubar.

Entsorgung

Becherblister können vertragsgemäß über die Kunst­stoff­rück­nahme-Systeme (z.B. Gelber Sack) entsorgt werden. PET kann wiederverwendet werden, wenn es der Aufarbeitung zugeführt wird.